PEOPLEThree People | Three Stories | Three DreamsA Film by Timo Hinkelmann

Die Story

Im sozialen Brennpunkt des Blocks ist das Leben dreier Menschen geprägt von Gewalt und Klan-Konflikten. Als Sonny, ein stummer Schwarzer Junge, mit einem Rivalen aneinander gerät, beschützt ihn sein Mentor Abush - bevor er ihm anschließend väterlich die grausame Welt als Drogen-Dealer zeigt. Das Gesetz der Straße ist ein anderes als das des Staates und so muss auch Jamal, ein junger, türkisch-stämmiger Polizist, täglich zwischen seiner Liebe zum Job und der Loyalität zu seiner wenig verständnisvollen Familie abwägen. Als eines Tages auch Mila und ihr Bruder in eine Auseinandersetzung mit Abush verwickelt werden eskaliert die Situation im Wohnblock und es ist der stille Beobachter, der plötzlich unter Beweis stellen muss, was er über Loyalität und Gerechtigkeit gelernt hat. Am Ende müssen alle ihre Lektion lernen und zeigen, wie gut sie ihre Vergangenheit loslassen können.

People ist mehr als eine Geschichte von fremden Schicksalen - der Film ist eine blutige Metapher für Konflikt, Elend und Missstände in der Welt, von der wir alle ein Teil sind.

Film ist TeamworkDas Projekt steckt aktuell in der Projektentwicklung und wir suchen Unterstützung!

Timo HinkelmannAutor und Regisseur

Müsste man Timo in wenigen Worten beschreiben läge man mit "Leidenschaft für Film" nicht falsch; schon in seiner Kindheit haben ihn große Filmlassiker und Regisseure wie Stanley Kubrick geprägt und in ihm den Traum geweckt, selbst Filme produzieren zu wollen. Neben seiner Ausbildung als Kaufmann hat er sich die handwerklichen Fähigkeiten als Autor und Regisseur angeeignet und eigene Kurzfilme produziert, die an lokalen und nationalen Wettbewerben teilgenommen haben. Timos Stärke ist es, Geschichten authentisch und lebendig zu erzählen und bei Story und Produktion neue, ambitionierte Wege zu gehen. Weil; wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht kommt nicht vorwärts! So ist vor einigen Jahren mit viel Herzblut und großem Durchhaltevermögen eines starken Teams sein erster Langspielfilm "Malak - Mein Gesetz ist die Familie" entstanden.


Jonathan WeberDirector of Photography

Jonathans Affinität zur Fotografie hat sich während des Studiums zur Leidenschaft für Bewegtbild und die Teamarbeit am Set entwickelt. Von dort an gab es keine Alternative mehr; Um der Berufung zu folgen hat er sich als Kameramann selbstständig gemacht und in sieben Jahren Berufserfahrung mittlerweile an Produktionen unterschiedlichster Größe und Art mitgearbeitet. Seine Offenheit für neue Situationen, die Flexibilität bei der Umsetzung kreativer Projekte und der Wille, für Herzensprojekte mehr als 100% zu geben sind seine Stärken, die er schon bei "Malak - Mein Gesetz ist die Familie" an der Kamera eingebracht hat. Jonathan's Bildstil legt viel Wert auf harmonische oder zur Story passende Bildkomposition, zum Teil mit mathematischer Genauigkeit - gleichzeitig versteht er das Ziel seiner Arbeit darin, den Zuschauer durch die Geschichte zu leiten und ihm durch Einstellungsgröße, Dynamik, Farbwahl und insbesondere dem Mut zu auch mal rauen und dunklen Bildern das Gefühl zu geben, Mitten im Geschehen zu sein.

Zur Webseite von Jonathan

Neugierig? Der VorgängerMalak - Mein Gesetz ist die Familie